Header image      
 
           
 
 
 
 
 

 
 

Endoskopie

  • Magenspiegelung (Gastroskopie)
  • Darmspiegelung (Koloskopie)
  • Vorsorgedarmspiegelung (Vorsorgekoloskopie)
  • Entfernung von Polypen (Endoskopische Polypektomie)
  • Videokapselendoskopie
  • Gallenwegs- und Bauchspeicheldrüsen-Endoskopie (ERCP)

Ultraschalldiagnostik

  • Bauchraum (Abdominelle Sonographie)
  • Gefäße des Bauchraumes (Farbduplexsonographie)
  • Darmsonographie (Hochauflösende Longitudinalsonde)
  • Kontrastmittelsonographie
  • Endosonographie

Schwerpunktpraxis CED

  • Therapie chronisch entzündlicher Darmerkranungen
  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa

Funktionsuntersuchungen

  • Unverträglichkeitstestungen (H2-Atemtest)
  • Heliobacter pylori Infektion (C13 Atemtest)

Weiterführende Informationen

 
 
 
 

Endoskopie

 

Magenspiegelung (Gastroskopie)

Die Gastroskopie ist die Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms. Diese Untersuchung ermöglicht es uns häufig, die Ursache Ihrer Beschwerden festzustellen, bzw. frühe Veränderungen rechtzeitig zu erkennen. Die Magenspiegelung ist eine risikoarme Routineuntersuchung.

Auf Wunsch führen wir sie mit hochmodernen ultradünnen Endoskopen über die Nase durch, womit der Würgereiz wegfällt und auf eine Sedierung (Betäubung) in der Regel verzichtet werden kann. Die Verwendung der Chromoendoskopie (elektronische Färbemethode) ist bei uns Standard. Mit Biopsien (Gewebeproben) können krankhafte Veränderungen, wie zum Beispiel die Infektion mit dem Magenkeim Helicobacter pylori nachgewiesen werden.

 

Darmspiegelung (Koloskopie)

Die Koloskopie ermöglicht die vollständige Untersuchung des Enddarms, des Dickdarms und des terminalen Ileums (unterer Dünndarm). Hier kann mit HD-Technik und Chromoendoskopie (elektronische Färbemethode) eine genaue Inspektion der Schleimhaut auf krankhafte Veränderungen durchgeführt werden. Neben Biopsien (Gewebeproben) aus entzündetem Gewebe führen wir in der Praxis auch endoskopische Entfernungen von Darm-Polypen (Vorstufen von bösartigen Tumoren) durch. Zur endoskopischen Blutstillung und Vorbeugung von Blutungen verwenden wir neben Hochfrequenzstrom auch die Injektionstherapie und moderne Hemoclips (Metall-Klammern). Vorsorgedarmspiegelung (Vorsorgekoloskopie)

Jeder gesetzlich Versicherte hat ab dem 55.Lebensjahr und dann noch einmal 10 Jahre später das Anrecht auf eine Vorsorgedarmspiegelung. Nutzen Sie dieses Recht! Es ist Ihre Chance, einer der häufigsten Krebsarten rechtzeitig vorzubeugen. In der Regel führen wir die Darmspiegelung in einer Sedierung (Betäubung) mit Propofol durch, so dass die Untersuchung für Sie völlig schmerzfrei ist.

 

Videokapselendoskopie

Der Dünndarm eignet sich aufgrund seiner vielen Schlingen und seiner Länge nicht gut für die konventionelle Endoskopie. Daher ergänzt hier die Kapselendoskopie unser diagnostisches Spektrum. Eine 26 x 11 mm kleine Kapsel lässt sich leicht schlucken und sendet auf ihrem Weg durch den Darm kontinuierlich Bilder aus dem Körper. Zur Diagnostik einer Blutarmut mit Eisenmangel (Eisenmangelanämie) ist die Kapselendoskopie im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. (In den übrigen Fällen muss individuell ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden.)

 

Gallenweg- und Bauchspeicheldrüsenendoskopie (ERCP)

Diese komplexen Endoskopien führen wir insbesondere als therapeutische Eingriffe im Krankenhaus Schongau durch. Neben der Entfernung von Gallengangssteinen ist das Einbringen von Stents in den Gallen- und Bauchspeicheldrüsengang möglich. Die Qualität der Durchführung und unsere vergleichsweise niedrige Komplikationsquote werden seit 2006 im Deutschen Papillotomieregister belegt.

 

 

Ultraschalldiagnostik

 

Bauchraum (Abdominelle Sonographie)
Gefäße des Bauchraumes (Farbduplexsonographie)
Darmsonographie (Hochauflösende Longitudinalsonde)

Diese Untersuchungen werden auf einem modernen High-End-Ultraschallgerät (Toshiba Aplio) in der Praxis durchgeführt.

 
 
 
In Kooperation mit der Klinik Schongau bieten wir an:

Kontrastmittelsonographie

Mit einem praktisch nebenwirkungsfreien Kontrastmittel ist es uns möglich, die Aussagekraft des Ultraschalls in der Leberdiagnostik zu steigern.

Endosonographie

Gallenwege, Bauchspeicheldrüse und die Wände des Magen-Darm-Trakts lassen sich sehr genau mit einer in einem Endoskop integrierten Ultraschallsonde darstellen. In der Regel führen wir die Endosonographie in einer Sedierung (Betäubung) mit Propofol durch, so dass die Untersuchung für Sie völlig schmerzfrei ist. Bei Bedarf können unter Ultraschallführung Gewebeproben entnommen oder Drainagen in Zysten eingebracht werden.
 
 
 

 

Schwerpunktpraxis CED

 

Unsere Praxis ist vom BNG (Berufsverband Gastroenterologie) als Schwerpunktpraxis für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa / Morbus Crohn) zertifiziert. Neben der Diagnostik fühlen wir uns auch für die therapeutische Begleitung unserer Patienten verantwortlich. Die Therapie umfasst leitliniengerecht auch den Einsatz immunologischer Wirkstoffe, der „Biologicals“, welche in der Praxis unter ärztlicher Aufsicht von geschultem Personal infundiert werden.
 
 
 

 

Funktionsuntersuchungen

 

H2-Atemtest auf Laktose und Fruktose

Eine Unverträglichkeit von Laktose, Fruktose und eine bakterielle Fehlbesiedlung des Dünndarms können durch Analyse der Atemluft nachgewiesen werden.
Dabei wird die Konzentration von Wasserstoff nach Einnahme der betreffenden Zucker im Zeitverlauf analysiert.

C13-Atemtest mit Harnstoff

Dient dem Nachweis von Helicobacter Pylori (Magenkeim) und wird insbesondere zur Kontrolle des Erfolgs einer Behandlung eingesetzt.